Sie sind hier: Aktuelles » Bundesfreiwilligendienst: ein bundesweites Erfolgsmodell auch in Sachsen!
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

Bundesfreiwilligendienst: ein bundesweites Erfolgsmodell auch in Sachsen!

Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Dr. Rudolf Seiters, hat den am 1. Juli 2011 eingeführten Bundesfreiwilligendienst (BFD) vor Bundestagsabgeordneten als „absolutes Erfolgsmodell“ gelobt. „Die Nachfrage von jungen und älteren Interessierten, die gerne einen Bundesfreiwilligendienst beim Roten Kreuz absolvieren wollen, übersteigt unser Angebot bei weitem. Auf einen freien Platz bewerben sich beim DRK zwei bis drei Freiwillige“, sagte Seiters am 1. Juni beim traditionellen DRK-Abgeordnetenfrühstück im Bundestag.

Richard und Philipp sammelten im BFD erste Berufserfahrungen in der Landesgeschäftsstelle

Sylvia nutzte den BFD, um sich im Berufsleben neu zu orientieren

Kritisch äußerte sich Seiters zu derzeitigen Überlegungen im Haushaltsausschuss des Bundestages. Dabei geht es um die sogenannten Kostenerstattungen für Dienstleistungen zwischen den Trägern des BFD wie den DRK-Landesverbänden und den sozialen Einrichtungen vor Ort, in denen die Freiwilligen eingesetzt werden. Die Träger organisieren den BFD gemeinsam mit diesen Einsatzstellen und übernehmen dabei zentrale Aufgaben der Qualitätssicherung und der pädagogischen Begleitung. Diese notwendige Kostenerstattung für die Träger sei gefährdet, sagte Seiters. Er warnte davor, die bisher bewährte Organisationsform des BFD auszuhebeln.

Das DRK ist bei den Freiwilligen Sozialen Diensten mit insgesamt rund 11.700 Stellen bundesweit der größte Anbieter. 2.800 Plätze werden allein im Bundesfreiwilligendienst angeboten, zusätzlich 490 Stellen im BFD-Sonderprogramm für Flüchtlinge. Hinzu kommen etwa 440 Einsatzplätze in den Internationalen Freiwilligendiensten im Ausland.

BFD im DRK Sachsen

Der DRK Landesverband Sachsen e.V. startete mit dem BFD am 01. Juli 2011 mit 30 Freiwilligendienstplätzen. Die Teilnehmerzahlen konnten über die Jahre kontinuierlich gesteigert werden. Aktuell bietet der Landesverband rund 100 Plätze an. Waren es zu Beginn eher Menschen im Alter zwischen 35-60 Jahren, die einen BFD absolvieren, sind es mittlerweile auch immer mehr junge Menschen, die nach der Schulzeit die Chance nutzen, sich auszuprobieren und beruflich zu orientieren.

3-in-1-Besonderheit ab 2017: ein BFD in der Altenhilfe kann zur intensivierten Berufsorientierung durch die Freiwilligen genutzt werden:

  • Drei verschiedene Einsatzstellen in Dresden innerhalb von 12 Monaten garantieren einen 360° Rundumblick in der Seniorenarbeit.
  • Mittels eines Rotationsprinzips wir ein umfassendes Bild über die verschiedenen Felder der Altenhilfe ermöglicht von der stationären Pflege im Altenpflegeheim, über die Tagespflege bis hin zur ambulanten Pflege.
  • Ziel ist es, die Vielfalt und Attraktivität der Pflege und Seniorenbetreuung erlebbar zu machen

Die Besonderheit des BFD ist, dass sich Menschen aller Altersgruppen engagieren können und sich während ihrer Dienstzeit bei zahlreichen Gelegenheiten (Bildungstage) begegnen und kennenlernen. Es treffen Menschen unterschiedlicher Bildungs- und Lebenserfahrungen aufeinander. Den persönlichen Austausch empfindet der übergroße Teil der Freiwilligen als extrem bereichernd.

Neben dem BFD ist der Landesverband auch Träger des Freiwilligendienstes aller Generationen (Start 2013) und des FSJ (2015; aber bereits seit 25 Jahren Träger DRK KV Zwickauer Land e.V.)

Weitere Informationen auf unseren Webseiten.

8. Juni 2017 16:53 Uhr. Alter: 186 Tage