Sie sind hier: Aktuelles » Erklärfilm „Zusammenleben in der Flüchtlingsunterkunft“
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

Erklärfilm „Zusammenleben in der Flüchtlingsunterkunft“

Der am 21.4.2017 anlässlich des Besuchs der Sozialministerin Petra Köpping in der „Erstaufnahmeeinrichtung Bremer Straße“ in Dresden erstmal öffentlich gezeigte Clip, wird durch das DRK Sachsen ab sofort auf Youtube zur Verfügung gestellt.

Auf dem Höhepunkt des Zuzugs der Flüchtlinge im Sommer 2015 hatte das DRK Sachsen in seiner Notunterkunft auf der Bremer Straße in Dresden Flüchtlinge aus 30 Nationen untergebracht. Ein Wirrwarr aus etwa 40 Sprachen war zu hören.

Eine Vielzahl von Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft, mit verschiedenen lebenspraktische Einstellungen und vielfach einem recht unterschiedlichem Verständnis beispielsweise von Privatsphäre, Lautstärke oder Nähe - so stellt sich das Zusammenleben von Flüchtlingen in Erstaufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften häufig dar.

Klare Regeln für das Zusammenleben sind unter diesen Rahmenbedingungen sehr wichtig, um Missverständnisse zu vermeiden, gegenseitige Rücksichtnahme einzufordern und auf Fehlverhalten entsprechend reagieren zu können.

Der Ansatz des DRK Sachsen war es bereits 2015, durch klare Grundregeln einen kleinsten gemeinsamen Nenner zu schaffen, um ein friedliches Miteinander im gegenseitigen Respekt zu gewährleisten.

Das DRK erstellte dafür einen Katalog von 150 Icons, die zur vielseitigen Beschilderung in den Flüchtlingsunterkünften zum Einsatz kommen. Zusätzlich wurde ein „Refugee Guide Book“ in acht Sprachen mit allgemeinen Informationen zum Zusammenleben in Deutschland, der Hausordnung und ersten Infos zum Asylverfahren aufgelegt.

In 2016 entstand die Idee einer weiteren Form der Vermittlung der Regeln durch kurze Videoclips. Die Anforderungen waren schnell klar: es sollte ein kurzweiliger Erklärfilm sein, nonverbal und mit einfacher, klarer Bildsprache, unter der Verwendung universell verständlicher Symbole.

In enger Ansprache mit dem sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz entstand unter der Umsetzung durch die Agentur „Kultur-Ingenieure“ dieser kleine Clip. Er kommt seither in unseren Einrichtungen zum Einsatz. Darüber hinaus steht der Clip zur Verwendung im Kontext der Flüchtlingshilfe zur freien Verfügung.

https://youtu.be/gF_IQ81rJDc

Wir danken unseren Fachkräften in der Flüchtlingshilfe, die uns mit ihrem Know-How wichtiges inhaltliches Feedback während der Entwicklung des Clips gegeben haben!

15. Mai 2017 11:09 Uhr. Alter: 192 Tage