Sie sind hier: Aktuelles » „Prehospital Circle“ - Tschechische und deutsche Rettungsdienstler trainieren gemeinsam
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

„Prehospital Circle“ - Tschechische und deutsche Rettungsdienstler trainieren gemeinsam

Am 14.10.2017 stand die Umgebung von Dippoldiswalde unter dem Zeichen des Projektes zur grenzüberschreitenden Ausbildung und Zusammenarbeit im Rettungsdienst. Dabei wurde der erste „Prehospital Circle“ – ein binationales Rettungstraining durchgeführt.

Ausrichter war der DRK-Kreisverband Dippoldiswalde. Teilnehmer der Rettungsübung waren neben Rettungsdienstmitarbeitern, vor allem Auszubildende und Studenten, für die das Praxistraining gleichsam eine hervorragende Gelegenheit der Prüfungsvorbereitung darstellte.

Zehn Mannschaften mit je drei Teilnehmern traten im Vergleich gegeneinander an. Fünf tschechische Teams, aus dem Kreis Ústí nad Labem, eine Mannschaft aus dem DRK-Kreisverband Sebnitz und jeweils zwei Mannschaften aus den Kreisverbänden Pirna und Dippoldiswalde trainierten dabei an zehn unterschiedlich herausfordernden Stationen den Alltag des Rettungsdienstes. Im Vordergrund standen der Austausch mit den tschechischen Kollegen und das begleitete Üben für den Rettungsdienstnachwuchs. Pro Team waren je ein Rettungsdienstmitarbeiter und zwei deutsche Auszubildende bzw. zwei tschechische Studenten aufgestellt.

Dabei waren neben dem medizinischen Fachwissen auch technisches Geschick gefragt. So galt es bspw. die traumatische Verletzung nach einem Pferdetritt zu behandeln, aber auch die Situation nach dem Überrollen eines LKW zu erfassen und entsprechend zu handeln.

Darüber hinaus wurden die in Deutschland ehrenamtlich organisierten Fachbereiche des Rettungsdienstes Berg- und Wasserwacht in das Training eingebunden. In Tschechien sind diese Bereiche hauptamtlicher Bestandteil des Rettungswesens.

Eine Auswertung der Teamleistungen fand vor Ort durch Ausbilder des DRK Bildungswerk Sachsen direkt mit den Mannschaften statt. Daneben freuten sich die Mannschaften Dippoldiswalde 2 und Dippoldiswalde 1 über die Pokale für den ersten und zweiten Platz. Eine Mannschaft aus Usti nad Labem konnte den Pokal für den dritten Platz mit nach Tschechien nehmen.

Gäste aus Politik, Verwaltung und den Führungsstrukturen des DRK Sachsen beobachteten das Training. Ein besonderer Dank geht neben den Teilnehmern an die vielen Schiedsrichter, Darsteller, Schminker und dem Küchenpersonal aus den DRK Bereichen sowie an die Unterstützer der Freiwilligen Feuerwehr.

Hintergrundwissen

Gefördert wird das Programm „Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit 2014 – 2020 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik“ der Europäischen Union. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Koordinierender Projektpartner in Sachsen ist das DRK Bildungswerk Sachsen http://drk-bildungswerk-sachsen.de/ueber-uns/projekte/rettungsdienst-sachsen-cz.html

Auf tschechischer Seite sind der Lead-Partner, der Rettungsdienst des Bezirks Ústí sowie die Medizinische Berufsfachober- und Berufsfachschule Ùstí nad Labem involviert.

Im Rahmen des Projektes sind sieben weitere internationale Übungen jeweils in Tschechien und bei den sächsischen DRK-Kreisverbänden sowie im Bildungswerk als auch der tschechischen Schule bis Ende 2019 geplant. Dies sind neben den anderen Projektmaßnahmen wie Austauschpraktika, Sprachkursen, Hospitationen, Arbeitstreffen und Fachkonferenzen Teil des Projektes.

Besonders in Arbeitstreffen und Fachkonferenzen werden auch die Ergebnisse der gemeinsamen Übungen einfließen. Globales Ziel des Projektes ist es schließlich sich beiderseitig mit den Arbeitsweisen und Ausbildungsinhalten des jeweils anderen Landes vertraut zu machen, um sich dann in der Praxis im grenzüberschreitenden Rettungsgeschehen besser verstehen und abstimmen zu können.

19. Oktober 2017 16:08 Uhr. Alter: 34 Tage