Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kinder- und Jugendwohnheime
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

Ansprechpartnerin Landesgeschäftsstelle (keine Beratung)

Isabell Thomas

Fachreferentin Familien- u. Jugendhilfe

Tel.: 0351 4678-184
Fax: 0351 4678-222

i.thomas@ - drksachsen.de

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Kinder- und Jugendwohnheime

Die "Hilfe zur Erziehung in einer Einrichtung über Tag und Nacht (Heimerziehung) oder in einer sonstigen betreuten Wohnform soll Kinder und Jugendliche durch eine Verbindung von Alltagserleben mit pädagogischen und therapeutischen Angeboten in ihrer Entwicklung fördern." So formuliert es das Kinder- und Jugendhilfegesetz. Unser DRK-Landesverband beteiligt sich mit unterschiedlichen Angeboten an dieser öffentlichen Erziehungsaufgabe.

Wer kann die Hilfen in Anspruch nehmen?

  • Kinder und Jugendliche, deren Familien ihren Erziehungsaufgaben nicht gewachsen sind, können Hilfe außerhalb der Familie erhalten.
  • Wenn die Familie ihrer Erziehungsaufgabe nicht gerecht wird, kann sie Hilfe erhalten - auch durch die Betreuung von Kindern und Jugendlichen außerhalb der Familie.
Foto: Eine Betreuerin hält ein Mädchen auf dem Arm
Foto: M. Eram / DRK
Familienhilfe bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Welche Angebote gibt es in unserem Landesverband?

In überschaubaren, familienähnlichen Kleingruppen werden Kinder und Jugendliche in Einrichtungen des DRK gezielt gefördert. Drei Prinzipien bilden die Grundlage dieser Arbeit:

  • Überschaubarkeit: An die Stelle früherer Großeinrichtungen sind kleine Gemeinschaften getreten, die überwiegend in familienähnlich konzipierten Gruppen zusammenleben. Das ermöglicht pädagogisch differenzierte Angebote, die sich an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen ausrichten.
  • Integration: Die in den Einrichtungen des DRK lebenden Kinder und Jugendlichen sollen soweit wie möglich in die soziale und natürliche Umgebung integriert sein. Neben dem Besuch der allgemeinbildenden Schulen steht die Teilnahme am örtlichen Vereinsleben und der Nachbarschaft im Vordergrund.

  • Offene Einrichtungen: Stationäre Erziehungshilfe in den Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes findet immer in offener Form statt. Geschlossene Unterbringung wird aus grundsätzlichen und pädagogischen Gründen nicht angeboten.