Sie sind hier: DRK Server
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

DRK Server - alles auf einen Blick!

Was ist der DRK-Server?

  • ist das internetbasierte EDV-System zur Erfassung aller Ressourcen für das Komplexe Hilfeleistungssystem des Deutschen Roten Kreuzes.
  • Millionen Potentiale wie z.B. Fertig- und Fähigkeiten, zeitliche Ressourcen, technische Ausstattung und Fahrzeuge, über alle Aufgabenfelder des Deutschen Roten Kreuzes hinweg, werden im abgebildet und sind somit wesentlicher Teil des Komplexen Hilfeleistungssystems.
  • Speziell für die täglichen Anforderungen in den haupt- und ehrenamtlichen Tätigkeitsbereichen des Deutschen Roten Kreuzes bietet der für alle Verbandsebenen viele sinnvolle Funktionen, die Arbeitsabläufe transparent, einfach und komfortabel gestalten.
  • bietet als bundesweite IT-Lösung eine optimale Voraussetzung zur vernetzten Arbeit der DRK-Mitgliedsverbände zwischen allen Ebenen.

Ab wann kann in Sachsen mit dem Ressourcen-Management-System gearbeitet werden?

  • Nach erfolgreichem Pilotbetrieb ist der DRK-Server ab 22. Oktober 2014 online gegangen. Damit erfüllt der DRK-Server nunmehr die Funktionen, die bisher das ZMS übernommen hat (also die Aktivenverwaltung und das Technikmodul)
  • erste Unterweisungen fanden im LV Sachsen durch den Beauftragten Joachim Weiß (j.weiss@ - drksachsen.de) bereits statt
  • eine offizielle Auftaktveranstaltung für den LV Sachsen wird im November 2014 folgen
  • danach kann mit den Modulen "Personal" und "Technik" gearbeitet werden, jedes registrierte Mitglied kann sich anmelden
  • Voraussichtlich Mai 2015 wird das Ressourcenmodul des DRK-Server in den Pilotbetrieb gehen. Die erweiterten Funktionalitäten stehen ab diesem Zeitpunkt bereit.
  • Ende 2015 werden die Funktionalitäten zur Verwaltung von Veranstaltungen (Ausbildungen, Dienstabende, Sanitätswachdienste, etc.) freigeschaltet. Anschließend können sich die Mitglieder zu den Veranstaltungen selbst anmelden und z.B. die Handy-App nutzen.