Sie sind hier: Aktuelles » FdaG - der besonders flexible Freiwilligendienst beim DRK, auch für Ältere!
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

FdaG - der besonders flexible Freiwilligendienst beim DRK, auch für Ältere!

Freiwilligendienst aller Generationen im Archivzentrum Hubertusburg des Sächsischen Staatsarchivs in Wermsdorf

v.l.: Sven T. und Harald. Ü. erhalten Erläuterungen durch eine Archivarin

PRESSEMITTEILUNG

Dresden, 09.01.2017

Es gibt im Leben immer wieder Phasen, in denen man sich beruflich orientiert. Sei es, weil der richtige Ausbildungsplatz noch nicht gefunden wurde, die Elternzeit gerade zu Ende gegangen ist oder man beruflich neu Fuß fassen möchte. Der Freiwilligendienst aller Generationen hat dafür die besten Voraussetzungen und bietet zudem eine sinnstiftende Tätigkeit.

Das DRK Sachsen bietet in der Region Muldental vielfältige Einsatzmöglichkeiten zum Ausprobieren in neuen Arbeitssphären. Neben den klassischen Stellen im sozialen Bereich, wie in Kindergärten oder Altenpflegeeinrichtungen, kann man auch im kulturellen Bereich arbeiten. Das Archivzentrum Hubertusburg des Sächsischen Staatsarchivs in Wermsdorf ist eine solche Einsatzstelle, die ab Januar 2017 erneut wieder vier Freiwilligenstellen anbietet.

Im Archivzentrum Hubertusburg engagieren sich seit zwei Jahren Freiwillige im FdaG. Zu den Aufgaben gehören die Reinigung von Archivgut, die Vorbereitungen für die Verfilmung, sowie auch die Unterstützung bei der Bearbeitung von audiovisuellen Archivalien und bei konservatorisch-restauratorischen Arbeiten.

Im Archivzentrum haben auch Harald. Ü. (38) und Sven T. (51) ihren Freiwilligendienst aller Generationen geleistet:

Wie sind Sie zum Freiwilligendienst gekommen?

Harald. Ü.: „Wir waren beide bereits vorher in einer Maßnahme in der Hubertusburg beschäftigt und bekamen den Tipp über eine Mitarbeiterin. Ich sah darin die Chance, meinen Erfahrungsschatz zu erweitern und neue Fähigkeiten zu erlernen. Die Möglichkeit für einen Hinzuverdienst neben dem ALG II war ebenfalls attraktiv.“

Was macht Ihnen besonders Spaß bzw. was war bisher Ihr schönstes Erlebnis?

Sven T.: „Besonders toll fand ich in dem Archivzentrum, dass wir sehr selbstständig arbeiten durften, bei flexibler Arbeitszeiteinteilung. Der kollegiale Umgang im Arbeitsteam hat ebenfalls prima – wir waren fester Bestandteil des Teams. Die Weihnachtsfeier mit den Kollegen bliebt mir besonders schön in Erinnerung!“

Was können Sie rückblickend auf Ihren Einsatz im Staatsarchiv Anderen empfehlen?

Harald. Ü.: „Wer sich in einer Umorientierungsphase befindet, sollte den Freiwilligendienst unbedingt nutzen, als Überbrückung oder um neue Erfahrungen zu sammeln. Es lohnt sich auf jeden Fall.“

Was sind Ihre Ziele nach dem FdaG?

Sven T.: „Ich möchte Fuß fassen bei Arbeitgebern, die ähnliche Aufgabenbereiche anbieten.“

 

Der FdaG im Überblick

Der FdaG steht allen Interessierten ab 18 Jahren, ohne Altersbegrenzung nach oben offen, die sich ohne Erwerbsabsicht engagieren und orientieren möchten. Die Freiwilligen erhalten eine Aufwandsentschädigung von mindestens 75 und höchstens 150 € im Monat. Diese Kostenerstattung zählt nicht als Einkommen und ist daher anrechnungs- und steuerfrei.

Das Besondere zu den herkömmlichen Freiwilligendiensten, FSJ und dem Bundesfreiwilligendienst ist seine hohe Flexibilität: Die Engagementzeit liegt zwischen 10 und 20 Stunden pro Woche.

Neben einem Engagement für das Allgemeinwohl fördert auch dieser Freiwilligendienst das lebenslange Lernen: Freiwillige dürfen in der Arbeitszeit kostenfrei vielfältige Bildungstage besuchen, die zum persönlichen Kompetenzerwerb, zum Netzwerken mit anderen Freiwilligen und zur kulturellen Bildung beitragen.

Die Freiwilligen verpflichten sich auf eine Zeit von mindestens 6 und höchstens 24 Monaten.

Weitere Informationen zur Einsatzstelle im Archivzentrum in Wermsdorf und zum Thema Freiwilligendienste beim DRK Sachsen können beim DRK Landesverband Sachsen e.V., Frau Grundke unter 0351/ 46 78 217 eingeholt werden.

6. Januar 2017 16:31 Uhr. Alter: 323 Tage