Sie sind hier: Aktuelles » DRK Sachsen beim Tag der Sachsen in Löbau
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Commerzbank AG Dresden
IBAN: DE80 8508 0000 0520 1500 00
BIC: DRESDEFF850

Spenderservice-Tel.

0351 4678 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

DRK Sachsen beim Tag der Sachsen in Löbau

Dank der Zusammenarbeit zahlreicher sächsischer DRK-Kreisverbände konnte das DRK wieder in gewohnt professioneller Weise seine Leistungsfähigkeit bei der Sanitätsdienstlichen Absicherung unter Beweis stellen!

284 Rotkreuz-Helfer aus den Kreisverbänden Löbau, Aue-Schwarzenberg, Bautzen, Chemnitz, Dresden-Land, Döbel-Hainichen, Muldental, Freiberg, Riesa, Görlitz, Freital, Leipzig-Stadt, Leipzig-Land, Weißwasser und Zittau sowie verstärkt durch den Landesverband waren vom 01. bis 03. September in Löbau im Zweischichtsystem im Einsatz und leisteten rund 7.900 Einsatzstunden.

Insgesamt 35.000 Bescher des Volksfestes konnten auf den Sanitätsdienst des DRK bauen. Vier Unfallhilfestellen waren zu den offiziellen Festzeiten besetzt. Zahlreiche Fußstreifen patrouillierten überdies regelmäßig auf dem Festgelände. Ein Hilfskrankenhaus wurde durch 29 Ehrenamtliche aus den Kreisverbänden Leipzig-Land, Leipzig und Muldental in der Turnhalle Mozartstraße installiert, um als Zwischenebene die eigentlichen Krankenhäuser zu entlasten. Ein Shuttle-Service für Rollstuhlfahrer komplettierte das Angebot. All das koordinierten die Kameradinnen und Kameraden des Einsatzstabes.

Die Unfallhilfestellen nahe den Medienbühnen waren aufgrund des Besucheraufkommens in der Nacht von Samstag zu Sonntag zum Teil bis 5:00 besetzt, um auch den letzten Partygästen ein sicheres Geleit geben zu können. Allein Samstagnacht kam es zu 44 Rettungsdienst-Einsätzen. Alkoholbedingte Ausfallerscheinungen, Kopfplatzwunden zum Nähen waren hierbei keine Seltenheit. 66 Einsätze standen am Festende insgesamt zu buche.

Die kleineren und größeren sanitätdienstlichen Hilfeleistungen waren hingegen weitaus zahlreicher. Während des Festumzuges mussten einige Teilnehmer mit Kreislaufproblemen behandelt werden. Häufige Behandlungsgründe während des Festgeschehens waren wie gewohnt u.a. Schnittwunden, Wespenstiche, Zeckenentfernung und Probleme aufgrund von Vorerkrankungen bspw. Herzerkrankungen.

Präsentationauf der Blaulichtmeile

Neben dem offiziellen Part war das DRK auch wieder Aussteller innerhalb der Blaulichtmeile. Das DRK Löbau als Gastgeber, gab dem DRK-Landesverband, -Bildungswerk sowie dem Hausnotruf Gelegenheit zu Präsentation und Informationsvermittlung. Gemeinsam gelang es über Mitmachangebote für Kinder vor allem Familien anzusprechen. Teddyklinik, Bobbycarrampe, Hüpfburg und Kinderschminken lockten die Kleinsten. Die Erwachsenen fühlten sich durch den Überschlagssimulator und die Rettungs-Jetskis angezogen.

Am Samstag freuten sich die Standmacher über den gleich zweifachen Ministerbesuch. Während der sächsische Innenminister Markus Ulbig nur kurz reinschaute, nahm sich die sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch länger Zeit. Begleitet durch den Präsidenten des DRK-Landesverbandes, Holger Löser, und die Kreisgeschäftsführerin Löbau, Silke Seeliger, besuchte die Ministerin die wichtigen Anlaufstellen der Sanitätsdienstlichen Absicherung. Sie würdigte im Gespräch mit den ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden ausdrücklich deren Einsatz zum Wohle der Festgäste im Speziellen und als wichtigen Bestandteil unseres Gemeinwesens im Allgemeinen.

Ein herzliches Dankeschön geht an jeden der 284 Helfer, die ihre Freizeit investierten, damit die Gäste unbeschwert feiern konnten! Für die Ehrenamtlichen stand am Montagmorgen wieder eine normale Arbeitswoche an, in der die Herausforderungen des Alltags warteten!

6. September 2017 13:04 Uhr. Alter: 78 Tage