FSJ_Buehnenbild.jpg Foto © Thomas Schlorke
FSJ und BFD unter 27 Jahre - JugendfreiwilligendiensteFSJ und BFD unter 27 Jahre - Jugendfreiwilligendienste

FSJ und BFD unter 27 Jahre - Jugendfreiwilligendienste

Ansprechpartner/-in

Frau
Lisa Grundke
(Region Dresden, Mittelsachsen und Erzgebirge)


Tel: 0351 4678-230
l.grundke@drksachsen.de

Frau
Caroline Grübler
(Region Ostsachsen und Dresden)


Tel: 0351 4678-217
c.gruebler@drksachsen.de

Herr
Florian Scheler
(Region Westsachsen und Nordsachsen)


Tel: 0351 4678-193
f.scheler@drksachsen.de 

  • Was sind (Jugend-)Freiwilligendienste?

    In einem Freiwilligendienst kann man sich eine begrenzte Zeit für die Gesellschaft engagieren und dabei nicht nur Gutes für andere tun, sondern auch viele Gleichgesinnte kennenlernen und sich selbst weiterentwickeln. Ein Freiwilligendienst ist ein soziales Bildungs- und Orientierungsjahr, bei dem Du viele praktische Erfahrungen in einer unserer spannenden Einsatzstellen sammeln kannst, einen Einblick in diverse Berufsfelder bekommst und dabei Deine eigenen Stärken und Kompetenzen besser kennenlernst.

    Ein wichtiger Bestandteil von Freiwilligendiensten sind die Begleitseminare und die individuelle pädagogische Begleitung. In unseren Bildungsseminaren hast Du die Möglichkeit, Dich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und an interessanten Workshops und Exkursionen teilzunehmen.

    Wir im Team Freiwilligendienste stehen allen Interessierten von Anfang an zur Seite. Wir helfen, eine optimale Stelle zu finden und begleiten Dich während der gesamten Dienstzeit.

    Ein Freiwilligendienst gilt nicht als Ausbildung, kann aber Deine Bewerbungschancen erheblich verbessern. Oftmals wird es auch als Vorpraktikum anerkannt und bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt.

    Das Deutsche Rote Kreuz bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren und ist mittlerweile der größte Träger für Freiwilligendienste in Deutschland. Es wird unterschieden zwischen dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD).

  • Worin unterscheiden sich FSJ und BFD?

    Bei Freiwilligen, die unter 27 Jahren sind, gibt es zwischen dem BFD und dem FSJ keine Unterschiede. Beide Dienstformate sind gesetzlich gleich anerkannt und bieten folgenden Rahmen:

      FSJ und BFD beim DRK Landesverband Sachsen e.V.
    Alter i.d.R. ab 16 Jahre (Vollendung der Vollzeitschulpflicht) bis Vollendung des 26. Lebensjahres
    Umfang Vollzeit, 6-18 Monate, in Ausnahmefällen 24 Monate
    Beginn i.d.R. zum 1. August oder 1. September, aber auch individuell verhandelbar
    Taschengeld Die Freiwilligen erhalten ein Taschen- und Verpflegungsgeld
    Versicherung Freiwillige werden während ihres Dienstes kranken-, renten- und unfallversichert
    Kindergeld Kindergeldanspruch besteht
    Pädagogische Begleitung Freiwillige besuchen 25 Seminartage bei 12 Monaten Dienstzeit
    Im FSJ werden alle Seminare vom DRK LV Sachsen e.V. veranstaltet.
    Im BFD sind 5 Seminartage an den staatlichen Bildungszentren zu absolvieren und 20 Seminartage werden vom DRK LV Sachsen e.V. veranstaltet.
    Bescheinigung Teilnahmebescheinigung und qualifiziertes Zeugnis

     

  • Voraussetzungen
    • Vollzeitschulpflicht (10 Jahre) ist erfüllt
    • Du bist unter 27 Jahre alt
    • Motivation und Freude an der Arbeit mit Menschen
    • Interesse am Austausch mit anderen jungen Leuten und zur Selbstreflexion bei der Arbeit und in unseren Seminaren
  • Einsatzbereiche

    Das DRK bietet sachsenweit für das FSJ und den BFD eine Vielzahl von Einsatzplätzen, hauptsächlich im sozialen Bereich. Wir beraten Dich und helfen Dir gerne, die für Dich passende Einsatzstelle zu finden und den Kontakt herzustellen.

    In welchen Bereichen wird Dein Engagement gebraucht?

    • Kinder- und Jugendhilfe
    • Kindertageseinrichtungen
    • offene Jugendarbeit z.B. Jugendclubs oder im Schulsanitätsdienst
    • Krankenhäuser bzw. Rehabilitationseinrichtungen
    • Rettungsdienst und Krankentransport
    • Im Fahrdienst als Begleitperson oder Fahrer/in
    • Altenhilfe im Bereich Betreuung oder Pflege
    • für Menschen mit Behinderungen
    • Flüchtlingshilfe
    • Offene Sozialarbeit z.B. in einer Tafel oder Obdachlosenheim
    • Büroorganisation/ Verwaltung oder Veranstaltungsmanagement in unseren DRK Ausbildungszentren der Kreisverbände oder im DRK Bildungswerk Sachsen gGmbH
    • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
    • Labor und Technik


    Für einen Einsatz im Rettungsdienst/ Krankentransport liegt das Mindestalter bei 18 Jahren. Zudem sind ein Führerschein sowie Fahrpraxis Voraussetzung. Im Rahmen eines BFD im Rettungsdienstes bieten wir die Qualifikation zum Rettungshelfer/in bzw. Rettungssanitäter/in inklusive.

    Der DRK Landesverband Sachsen e.V. kooperiert im Freiwilligen Sozialen Jahr mit folgenden Partnern:

  • Beginn, Dauer und Arbeitszeit
    • i.d.R. zum 01. August oder 01. September, aber auch individuell verhandelbar
    • 12 Monate (mindestens jedoch 6 Monate/ maximal 18 Monate)
    • Wochenarbeitszeit: Vollzeit
  • Das bieten wir Dir!
    • fachliche Anleitung bei deiner Arbeit
    • individuelle Pädagogische Begleitung durch das DRK-Team
    • Taschengeld von 350 Euro im Monat, ab 25 Jahren 400 Euro im Monat
    • 29 Tage Urlaub
    • 25 Seminartage mit vielseitigem Programm
    • Übernahme aller Sozialversicherungsbeiträge (Kranken-, Renten-, Pflege und Arbeitslosenversicherung) und der gesetzlichen Unfallversicherung
    • Anspruch auf Kindergeld bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres
    • Arbeitszeugnis und DRK-Abschlussbescheinigung
    • Anerkennung der Dienstzeit als Wartesemester fürs Studium und als Praxisanteil bei diversen Ausbildungen möglich
    • Erste-Hilfe Schein


    Wir können Dir leider keine Unterkunftsmöglichkeit anbieten. Wenn Du für Deinen Freiwilligendienst den Wohnort wechseln möchtest und Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft benötigst, stehen wir Dir jedoch gern beratend zur Seite.

  • Seminare

    Den Freiwilligen beim DRK LV Sachsen e.V. steht ein umfangreiches Bildungsprogramm, welches gemeinsam mit der DRK Bildungswerk gGmbH erarbeitet wird, zur Verfügung. Dieses wird den Freiwilligen zu Beginn Ihres Dienstes im Rahmen des Willkommensbriefes zu gesendet.

    Die in den Jugendfreiwilligendiensten gesetzlich vorgeschriebenen 25 Seminartage bei einer Dienstzeit von 12 Monaten sind im DRK LV Sachsen e.V. in verschiedene Pflichttermine und frei wählbare Termine aufgeteilt und werden zum Großteil durch Freiwillige im FSJ und BFD U27 gemeinsam besucht:

    Zu den Pflichtterminen gehören:

    • 1 Tag Willkommensseminar
    • 5 Tage Einführungsseminarwoche inkl. Erste-Hilfe-Kurs und Rotkreuzeinführungsseminar (RKES)
    • 3 Tage Zwischenreflexion
    • 5 Tage Seminarwoche zur politischen-gesellschaftlichen Bildung mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit
    • 5 Tage Abschlussseminarwoche


    Freiwillige, die Ihren Dienst aus individuellen Gründen erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnen, erhalten eine angepasste Bildungsplanung. Je nach der Dienstzeit stehen den Freiwilligen 4-8 frei wählbare Bildungstage aus dem DRK Freiwilligendienste Bildungsprogramm zur Verfügung.  

    Unser Bildungsprogramm bietet einzelne Tagesseminare in folgenden Themengebieten:

    • Arbeit mit pflege- und hilfsbedürftigen Menschen
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Arbeit mit geflüchteten Menschen
    • Gesundheit und Wohlbefinden
    • Kommunikation und Medienkompetenz
    • Kreativität und Co.
    • Orientierung und Perspektiven für Leben und Beruf


    Zusätzlich können Freiwillige den niedrigschwelligen Qualifizierungskurs „Helfer/in in der Pflege“ oder die Ausbildung zur/zum Jugendgruppenleiter/in frei wählen. Im Bereich Orientierung für Leben und Beruf gibt es vielfältige Exkursionen sowie Tagesseminare wie z.B. „Alltagswissen Finanzen“. Jeweils zum Willkommensseminar erstellen Freiwillige ihren eigenen Bildungsplan. Das Bildungsprogramm können Sie hier online abrufen.

    Die Seminarwochen im Freiwilligendienst dienen vor allem zum Austausch und zur Reflexion der Erlebnisse im Freiwilligendienst. Gemäß dem Ansatz von John Dewey „Wir lernen nicht aus unseren Erfahrungen, sondern wir lernen aus der Verarbeitung unserer Erfahrungen“ steht in den Seminaren vor allem die Reflexion mit den Freiwilligen im Mittelpunkt. In den einzelnen Seminarwochen wird auf Methodenvielfalt geachtet, um die verschiedenen Fähigkeiten der Freiwilligendienstleistenden zu wecken und weiterzuentwickeln. Zu den Methoden gehören unter anderem Diskussionen, Kleingruppenarbeit, Rollenspiele, Referate, Spiel- und Erlebnispädagogik, Exkursionen und mediengestützte Angebote. Kreative Angebote bieten den Freiwilligen die Möglichkeit, neue Ideen in den Dienst und in die Freizeit mitzunehmen.

    Darüber hinaus werden außerhalb der festen Seminarzeiten noch Sprechstunden angeboten, in denen die Freiwilligen allein mit ihren pädagogischen Fachkräften sprechen können.

  • Ein Freiwilligendienst im Ausland

    Wer sich für einen Freiwilligendienst im Ausland interessiert, wendet sich bitte direkt an den DRK Bundesverband in Berlin unter 030-85404 395 oder per E-Mail an ifwd@drk.de.

    https://www.freiwilligendienste.drk.de/freiwilligendienste-im-ausland.html

    Wir empfehlen die Auslandsfreiwilligendienste des DRK Soziale Freiwilligendienste Mecklenburg-Vorpommern https://www.drk-freiwillig-mv.de/internationaler-freiwilligendienst

  • Bewerbung

    Bewerben Sie sich jetzt für Ihren Freiwilligendienst bei uns!

    Bewerbungen bitte mit ausgefülltem Bewerbungsbogen inkl. Lebenslauf und letztes Zeugnis an den Landesverband Sachsen in Dresden senden:

    DRK LV Sachsen e.V.
    Bereich Freiwilligendienste
    Bremer Straße 10d
    01067 Dresden

    freiwilligendienste@drksachsen.de