Zwei fröhliche Kinder, ein Junge und ein Mädchen, laufen Hand in Hand über eine Wiese. Sie kommen auf den Kameramann zu und lachen. Foto: Michael Eram, DRK
KinderhilfsfondsKinderhilfsfonds

Sie befinden sich hier:

  1. Spenden
  2. Weitere Spenden
  3. Kinderhilfsfonds

Kinderhilfsfonds

Der Kinderhilfsfonds des DRK Landesverband Sachsen e. V. hat zum Ziel, Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in Sachsen in Notsituationen finanzielle Unterstützung zu gewähren. Das DRK möchte damit zu einer Milderung der schwierigen Lebenssituation beizutragen.

Ansprechpartnerin

Frau
Isabel Lehrle-Thomas

Tel: 0351 4678-184
Fax: 0351 4678-222

i.thomas(at)drksachsen.de

Konkrete Ziele

Insbesondere gehört dazu die rasche, unkomplizierte finanzielle Hilfe für Kinder, Jugendliche und deren Familien in akuten Notsituationen. Darüber hinaus sollen die geförderten Projekte einen Beitrag zur Bekämpfung von Kinderarmut leisten sowie sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche nachhaltig fördern. Aspekte der Gesundheitsförderung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien werden ebenfalls berücksichtigt. Auch Projekte des Schulsanitätsdienst in Sachsen, die nicht anderweitig gefördert werden können, haben Aussicht auf Unterstützung.

Dabei fragt das DRK nicht, in welchem Land die Bedürftigen ehemals geboren worden. Die 2016 entstandene spendenfinanzierte Unterstützung für traumatisierte Flüchtlingskinder ging deshalb 2017 unter dem Dach des Kindehilffonds auf.

Projekte

Projekte, die durch den Kinderhilfsfonds unterstützt werden sollen, sind:

  • Projekte an Kindertagesstätten und Schulen zur Bekämpfung von Kinderarmut
  • Projekte zur Stärkung der Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
  • Kinderferienfreizeiten und Urlaube für Kinder aus benachteiligten Verhältnissen
  • Maßnahmen zur Familienerholung und Familienrehabilitation
  • Beseitigung akuter Notsituationen für Familien/Kinder/Jugendliche (zum Beispiel nach Bränden, Katastrophen etc.)
  • Bildungsmaßnahmen für Kinder aus benachteiligten Verhältnissen
  • Schulsanitätsdienst
  • Projekte, welche dem Kindeswohl allgemein dienen

Förderantrag stellen

  • Was wird hauptsächlich gefördert?

    Beantragt werden können Zuwendungen für eine Einzelfallförderung, für eine Projektförderung sowie für investive Förderungen. Die Förderhöhe beträgt zwischen 100 und 50 Prozent (100 Prozent für Einzelfallförderung, 90 Prozent bei Projektförderung, 50 Prozent für investive Förderung). Die Gesamtsumme darf 3.000 Euro (Einzelfallförderung) bzw. 5.000 Euro (Projektförderung, Investitionen) nicht überschreiten.

    Plausibilität gefragt

    Gute Chancen auf eine Förderung haben Anträge, welche die Situation der Betroffenen plausibel darstellen und die positive Wirkung der Förderung nachvollziehbar beschreiben. Eine ausführliche Beschreibung aller Kriterien sind der aktuellen Förderrichtlinie zu entnehmen.

  • Antrag einreichen

    Anträge auf Förderung können ausschließlich von in Sachsen ansässigen DRK Kreisverbänden gestellt werden. Dazu ist das vollständig ausgefüllte Antragsformular in Papierform an den DRK Landesverband Sachsen e. V. zu senden. Nach wenigen Tagen erhält der Antragsteller eine Bestätigung des Antrageingangs.

  • Antragsformular
  • Bearbeitung

    Danach erfolgt die Bearbeitung des Antrags durch die zuständige Fachabteilung. Diese kann normalerweise nach etwa vier Wochen abgeschlossen werden. Nach positiver Beurteilung erfolgt im Anschluss an die Bearbeitung die Entscheidung des Vorstands und ggf. die Erstellung des Bewilligungsbescheides sowie der Zuwendungsvereinbarung.

  • Mittelabruf

    Beides, Bewilligungsbescheides sowie der Zuwendungsvereinbarung, erhält der Antragsteller zusammen mit dem Mittelabrufformular per Post. Nach Eingang eines Exemplars der Zuwendungsvereinbarung ist der Abruf der gesamten Fördersumme mittels des entsprechenden Formulars möglich.

  • Förderrichtlinien

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Landesverband Sachsen e.V.

Bremer Str. 10d
01067 Dresden
Tel: 0351 4678-0

Rechnungswesen
rewe(at)drksachsen.de

Spenden – Geld und Kontakte

  • Spenden

    Spende per Überweisung

    Empfänger: DRK Landesverband Sachsen e. V.
    IBAN: DE36 8502 0500 0003 5760 02
    BIC: BFSWDE33DRE
    Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft
    Verwendungszweck: Kinderhilfsfonds Sachsen

    Bitte geben Sie zusätzlich zum Spendenziel "Kinderhilfsfonds Sachsen" Ihre Anschrift als Verwendungszweck an. So können wir Ihnen unkompliziert eine Spendenquittung ausstellen.

    Spende per Lastschrift

    Nutzen Sie bitte unser Spendenformular und senden Sie es uns zu.

    Spenden über das Spendenformular

    Gelangen Sie hier zu unserem Spendenformular und wählen Sie "Kinderhilfsfonds Sachsen" als Spendeziel. Vielen Dank für Ihre Spende!

    Ihre Spendenquittung

    Ihre Spendenquittung erhalten Sie, insofern Ihre Postanschrift vorliegt. Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig. Für Spenden bis 200 Euro können Sie einfach Ihren Kontoauszug beim Finanzamt einreichen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gern auch eine Einzelzuwendungsbestätigung aus. Ab 200,01 Euro erhalten Sie automatisch eine Spendenquittung.

    Oftmals übermitteln uns die Banken keine vollständige Anschrift, sodass wir Ihnen keine Quittung zusenden können. Bitte geben Sie Ihre Anschrift daher zusätzlich zum Spendenziel als Verwendungszweck an. Bei Lastschriftverfahren erhalten Sie die Spendenquittung acht Wochen nach Eingang Ihrer Spende.

  • Pate werden

    Helfen ist Ehrensache. – Das sehen Sie genauso? Wir, das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen, suchen Unternehmen, welche eine besondere Form der sozialen Verantwortung wählen, indem sie den Kinderhilfsfonds Sachsen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen, zum Beispiel durch gemeinsame Aufrufe, durch Kooperationen, PR-Aktivitäten und Lobbyarbeit.

    Als Firmenpate für den Kinderhilfsfonds Sachsen wünschen wir uns Ihre Unterstützung:

    • bei der Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für die Bedürfnisse von hilfebedürftigen und sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Familien
    • bei Fundraising-Aktivitäten und Spendenaufrufen zur Befüllung des Fonds
    • als Multiplikator zur Bekanntmachung des Kinderhilfsfonds Sachsen durch Ihre Marketing-, Kunden- und Medienkontakte
    • durch Auslage/Versand von Materialien zum Kinderhilfsfonds Sachsen

    Wenn Sie uns als Partner unterstützen wollen, freuen wir uns ganz besonders. Für mehr Informationen können Sie unser Informationsmaterial anfordern. Darin erfahren Sie Details zu Kooperationsmöglichkeiten und deren Umsetzung. Ausgestaltungsmöglichkeiten zu Ihrer Patenschaft besprechen wir gern mit Ihnen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Mehrere Kinderhände greifen in eine Box mit Spielsachen. Foto: DRK LV Sachsen

Vergangene Projekte

Hier finden Sie einen schnellen Überblick von Projekten, die bisher aus Mitteln des DRK Kinderhilfsfonds Sachsen unterstützt werden konnten. Die Aufstellung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie soll Ihnen stattdessen einen Einblick über die Möglichkeiten geben und damit Inspiration sein, Notlagen bzw. Hilfebedarfe im Umfeld Ihres DRK Kreisverbandes zu erkennen und mit einer Antragstellung zu reagieren.

  • Fußballcamp für Marlon

    Für viele Jungs ein Traum – für den siebenjährigen Marlon zugleich eine psychosoziale Maßnahme: Über die Verbesserung seiner fußballerischen Fähigkeiten gleichsam sein Selbstbewusstsein zu stärken!

    Täglich altersgerechtes Training zur Erlernung und Verbesserung der grundlegenden Fussballtechniken und Spaß bei kleinen Spielen – all dies erlebte Marlon während seiner Teilnahme am "Ferien-Paket" von Dynamo Dresden vom 17. bis 21. Juli 2017 in Dresden. Gemeinsam mit anderen fußballbegeisterten Kids konnte der schüchterne Junge seine kommunikativen Fähigkeiten ausbauen. Seine soziale Kompetenz wurde gefördert und Marlon erlebte wunderbare fünf Tage mit Gleichaltrigen, in denen er über sich hinaus wachsen konnte. Diese Erfahrungen nimmt er mit in den Alltag, den er jetzt ein Stück selbstsicherer bestreiten kann.

  • Schnelle Hilfe für die herzkranke Victoria

    Die zehnjährige Victoria aus Panitzsch bei Leipzig kann wegen einer Herzerkrankung nur in Begleitung zur Schule gehen. Die Mittel für diese wurden aber gestrichen. Ein Härtefall für den DRK Kinderhilfsfonds Sachsen!

    Familie Reichardt war verzweifelt. Ihre Pflegetochter Victoria konnte seit dem Schuljahresbeginn 2016 die Schule (für Körperbehinderte Kinder in Leipzig-Lößnig) nicht mehr besuchen. Ein Gen-Defekt kann bei ihr jederzeit zu Kammerflimmern, Bewusstlosigkeit bis hin zu Herzinfarkt führen. Auslöser können körperliche Belastung, aber auch emotionale Reaktionen, wie Wut, Angst, Überraschung sein – bereits ein unerwartetes lautes Geräusch kann dazu führen. Sie muss also ständig überwacht werden und eine reanimationskundige Betreuungsperson zugegen sein.

    Die jahrelange abwechselnde Kostenübernahme für den besonders überwachten Krankentransport und die tägliche Schulbegleitung durch die Krankenkasse DAK und den Landkreis Nordsachsen wurde aufgekündigt. Beide gingen in einen zähen Rechtsstreit, zum Leidwesen der kleinen Victoria. Auch das zuständige Jugendamt sah sich nicht in der Lage zu helfen. Victoria belastete die Situation sehr, weil sie sehr gern zur Schule geht und Angst hat, den Anschluss zu verpassen. Sie weinte viel und hatte Schlafstörungen.

    DRK Kinderhilfsfonds – Hilfe nach dem Maß der Not, schnell und unkompliziert

    Aufgeschreckt durch einen Beitrag der MDR-Sendung "Mach dich ran", wendete sich die DRK Kreisgeschäftsführerin Torgau-Oschatz, Anne Lissner, an den DRK Landesverband Sachsen. Frau Lissner nahm ebenso Kontakt zu den Eltern auf. Gemeinsam wurde zügig ein Antrag für den Kinderhilfsfonds auf den Weg gebracht. Es wurden Fondsmittel freigegeben, um für zwei Monate die Betreuung während der Schultage zu gewährleisten. Gleichsam wurde im schnellen Austausch mit dem DRK Kreisverband Muldental ein Rettungssanitäter aus dem Fahrdienst für die Aufgabe abgestellt. Schnelle und unkomplizierte Hilfe für Victoria. Große Dankbarkeit vonseiten der Eltern.

    Ab 1. März 2017 konnte Victoria endlich wieder in die Schule gehen. Die Vorfreude war riesig und sie konnte es kaum erwarten. Dank des Kinderhilfsfonds war eine schnelle Hilfe möglich und Victoria musste nicht noch länger auf ihre geliebte Schule verzichten!